26.10.2019: Bishop Castle „Die verrückt-geniale Burg“ !

26.10.2019: Bishop Castle „Die verrückt-geniale Burg“ !
Private Burg in Colorado

26.10.2019: Wir besuchen eine privat erbaute Burg in Colorado

Bishop Castle wurde von einem Herrn Bishop erbaut. Im Prinzip alles nur von einem Mann. Ein wenig hatte auch der Vater mitgebaut, jedoch zu einem nur sehr geringen Anteil. Es kursieren wohl Gerüchte, daß nur das Werk des Vaters weitergebaut wurde, jedoch ist dies laut Herrn Bishop jr. nicht der Fall.

Wir finden viele, interessante Schilder. Der Bauherr hatte in der Vergangenheit so seine Schwierigkeiten mit den Behörden. Das Gebäude geht sicher nicht mit allen Vorschriften so wirklich konform. Dazu habe ich ein Video gedreht und das werde ich später auf YouTube hochladen.

Die Regeln der Burg
Halte Dich an die Regeln!

Die Regeln sind sehr eindeutig. Man betritt das Gelände auf eigene Gefahr. Und es wird gefährlich! Einige Stellen sind sehr wackelig, nicht ordentlich gesichert oder baufällig. Wenn man das alles weiß, ist das Risiko jedoch überschaubar. Kinder würde ich grundsätzlich an die Hand nehmen. Sollte es geregnet haben, kann das gesamte Gelände sehr matschig werden. Als wir da waren, war der Erbauer selbst anwesend. Für die „Fertigstellung“ (sofern es diese jemals geben wird) bittet er um Spenden. Grundsätzlich darf man alles kostenfrei besichtigen. Die Besichtigung war uns wenigstens 5 Dollar pro Person wert. Vor der Burg stehen sogar Dixie-Klos (oder wie der Herr Dixie hier sonst so heißt…).

Die Burg ist genial. Sie hat ein eigenes Tor mit einer Zugbrücke. Ein großer Drache wurde außen in das Gebäude integriert. Alles ist aus Natursteinen und geschmiedetem Metall hergestellt. Lassen wir wieder Bilder sprechen:

Bishop Castle wurde von einem einzelnen Mann erbaut! Um ca. das Jahr 2000 herum war mein Freund Marc hier (plus/minus ein paar Jahre). Als er unsere Bilder sah, meinte er, daß in der Zwischenzeit ordentlich angebaut wurde.

Die nächsten Bilder konzentriere ich auf die Metallarbeiten. Hier gibt es Brücken, Treppen und Kuppeln aus Metall. Eine Gruppe Jugendlicher (ca. 10 Personen) spazierte lärmend durch das Castle. Voller Tatendrang spurteten sie die Steintreppe zum höchsten Platz der Burg. Dieser Ort besteht nur aus Metall. Ich war vorher alleine drauf und es schwankte schon mächtig. Ich war gespannt, wie die Jugendlichen darauf reagieren würden. Ich kann es sagen: „Mit Panik!“ Die fingen sofort an, sich gegenseitig anzuschreien. Das war jedoch nicht nötig, denn sobald einer aus der Truppe das Metall erreichte, wurde ihm der Ernst der Lage sofort klar. Wenn da 3 Personen Randale machen würden, bräche die Konstruktion garantiert zusammen. Es sorgte für eine leichte Blässe in deren Gesichtern. Und schon war die Truppe schlagartig ruhig 🙂 .

Wir waren dennoch froh, nicht mit diesem fröhlichen Haufen zusammen auf den wackeligen Bauwerken stehen zu müssen.

Ich habe die Metallbrücke bewußt aus verschiedenen Positionen aufgenommen. Die ist wirklich irre und und wackelt wie sau… An einigen Stellen sind Metallstreben gebrochen. Diese gebrochenen Stellen wurden mit Draht professionell ausgebessert… Für mich ein Wunder, daß das Castle noch nicht geschlossen ist. Es gab durchaus Bestrebungen, ihn zum Abriss zu bewegen. Er konnte sich irgendwie dagegen wehren.

Schaut Euch auf dem nächsten Bild die professionell geflickte Stelle einmal an:

Reparatur ala Bishop in der Bildmitte

Herr Bishop selbst lebt in einem Wohntrailer auf dem Grundstück. Man kann Versuche erkennen, die Burg bewohnbar zu machen. Ich habe jedoch das Gefühl, daß dort nie jemand wohnen wird. Zumal die Burg offen ist. Nicht überall sind Fenster oder Türen. Es zieht dadurch in allen Ecken und Enden. Ein alter Ofen, der nicht mehr anschlossen ist, stellt den einzigen Zeugen dar, der Behaglichkeit hätte herstellen können.

Ein Bild des Herrn Bishop stelle ich nicht rein. Wir haben ihn ungefragt fotografiert. Auf dem Grundstück stehen mehrere Trailer. Ich weiß nicht, in welchem er wohnt.

seitliche Aufnahme des Bishop Castle

Der Besuch war unglaublich faszinierend. Der ganze Bau ist total illegal. Wir waren an einem schönen, klaren Tag da. Es geht dort zu wie in einem Taubenschlag. Das Castle ist sehr gut besucht. Ich habe eben auf den Bildern Details entdeckt, die mir vor Ort entgangen waren. Hier wurde mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. Ich bin mir nicht sicher, ob noch weiter gebaut wird, denn Herr Bishop ist nicht mehr der Jüngste. Er wirkte leicht angeschlagen. Wer kann, der sucht das Bishop Castle in Colorado südlich von Denver unbedingt auf. Man parkt draußen auf einem Seitenstreifen. Mit uns sahen wir wenigstens noch 15 weitere Fahrzeuge.

Ich wollte möglichst viele Bilder unterbringen und darum entschied ich mich für einen einzelnen Blogbeitrag. Ich finde, so eine Leistung hat es auch verdient.

Die Ideen sind genial. Die Metallkontruktionen richtig schick. Ich habe das Gefühl, daß es nie für diese Massen an Besuchern gedacht war. Ohne den Hinweis meines Freundes Marc wäre ich dort niemals gelandet. Durch die hohe Besucherfrequenz ist die Burg jedoch nicht unbekannt.

Es wäre sicher ein toller Wohnort, jedoch fehlen jegliche Möglichkeiten, das Bauwerk zu heizen. Ich weiß auch nicht, was man von der Statik zu halten hat.

Für mich ist es im wahrsten Sinne des Wortes ein Traumschloß.

So bleibt mir am Schluß nur noch, auf die Homepage von Bishop Castle hinzuweisen:

http://www.bishopcastle.org/

Diesen Link habe ich gerade erst bei der Recherche zu diesem Artikel gefunden. So lasse ich diesen kleinen Beitrag mit einem Bild unseres Wohnmobils (Bildmitte auf der anderen Straßenseite) enden und kann jedem nur raten, wenn er denn in der Nähe ist, das Abenteuer Bishop Castle zu begehen!

parkendes Wohnmobil am Bishop Castle
E N D E

Maik

Gebürtiger Norddeutscher (Stade) Jahrgang 1974, gut abgehangen.

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Rita Oellerich

    Hallo Maik, mit viel Spannung und Freude habe ich Deinen Blog gelesen, sehr interressant und super geschrieben, ich freue mich auf den nächsten Blog von Dir! 👍😚

  2. Uwe Oellerich (der Papa)

    Maik, wir hatten ja schon ein paar Bilder gesehen, aber mit dem jetzigen Kommentar dazu sieht man sie wieder mit „anderen Augen“! 😄 Wieder einmal ein gelungener Beitrag von Dir. Freue mich auf den nächsten Blog! Viel Spaß und passt gut auf Euch auf❣

  3. Ingrid Gallasch

    Hallo lieber Maik, mit Vergnügen lesen wir (Iris Eltern), Deine Beiträge und freuen uns bereits auf die folgenden. Schön, dass ihr soviel erleben und zu sehen bekommt. Und auch, dass Du alle Unpässlichkeiten seitens des RM´s bewältigen kannst. Daumen hoch dafür! Weiterhin viel Glück und neue Erkundungen und vor allem, bleibt – alle – gesund.

    1. Maik

      Heute war wieder ein Highlight. Wird noch eine Woche dauern, bis ich darüber schreibe :-).

      1. Mario Frost

        Sehr cool!

        PS: Die Woche ist um 🙂

        1. Maik

          Ja, ich sach mal so: „So!“
          🙂
          Ich bin dran … 😀

  4. Ingrid Gallasch

    Sehr interessante Beiträge

  5. Angelika Schulz

    Hallo lieber Maik,
    jetzt muss ich mich auch einmal zu Wort melden:
    Eine ganz, ganz beeindruckende Reise und wunderbar kommentiert! Einfach nur fantastisch.
    Weiterhin eine schöne Reise und viele liebe Grüße auch an Iris!

    1. Maik

      Danke schön! Wir haben viel Spaß. Im Moment leider Dauerregen. Darum geht es weiter in den Süden!

Schreibe einen Kommentar

Wenn Sie kommentieren, stimmen sie unseren Datenschutzbedingungen zu.